Geschichte der SPD in Laufen seit 1946

Bild: Traditionsfahne
SPD-Parteivorstand, Fotograf: Dominik Butzmann
Die Geschichte der SPD in Laufen lässt sich in das Jahr 1946 zurückverfolgen. Aus den Unterlagen unseres Gründungsmitglieds Hubert Schütz:
Hubert Schütz erkundigte sich im April 1946 beim damaligen Kommissar des Flüchtlingsamts, Georg Lackner, da er dort selbst als Flüchtling vorsprechen musste, nach alten Vorkriegssozialdemokraten. Dieser verwies ihn an den damaligen Leiter der AOK Nebenstelle Laufen, Hans Bals, von dem er einige Namen erhielt. Laufen gehörte damals zur amerikanisch besetzten Zone und ein Antrag auf Zulassung der Parteigründung musste bei der Besatzungsverwaltung eingereicht werden. Zwei Wochen nach der Antragstellung erfolgte die Genehmigung zur Parteigründung.
Die erste Versammlung wurde im Vereinslokal Greimel abgehalten. Es erschienen zwölf Personen und mit Hubert Schütz, Hans Bals, Walter Gaiser und Anderl Kapfer wurde die erste Vorstandschaft gewählt. Nach wenigen Wochen schon hatte die Partei über 100 Mitglieder.
Die SPD war immer mit mehreren Mitgliedern im Stadtrat vertreten. Ab November 1962 stellte sie mit Helmut Zuckschwerdt den 1. Bürgermeister. Dies änderte sich erst infolge der Gebietsreform.